Notfallseelsorge/ Krisenintervention Berlin

Durch ein unvorhersehbares erschütterndes Erlebnis werden Menschen aus ihrer normalen Lebenswelt herausgerissen. Die Notfallseelsorge und Krisenintervention Berlin ist hier eine Unterstützung für Menschen in akuten Notsituationen. Sie leistet „Erste Hilfe für die Seele“. Dieses Angebot steht allen Hilfe Suchenden kostenfrei zur Verfügung, unabhängig von ihrer religiösen Bindung oder Weltanschauung.

Die ehrenamtlich tätigen Seelsorger*innen und Krisenhelfer*innen haben eine spezielle Ausbildung. Rund um die Uhr bieten sie verlässliche Präsenz und Begleitung. Sie helfen dem Chaos der Gefühle in den ersten Momenten zu begegnen. Damit wird die Situation stabilisiert. 

Die Notfallseelsorge/Krisenintervention Berlin wird ausschließlich über die Leitstelle der Berliner Feuerwehr, die Berliner Polizei oder die Berliner Verkehrsbetriebe angefordert. Bei größeren Schadenslagen übernimmt die Notfallseelsorge/Krisenintervention Berlin als Teil der Psychosozialen Notfallversorgung (PSNV) in Berlin die Betreuung und Begleitung vor Ort. Eine eigene Struktur in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr und Polizei kann aufgebaut werden.

Seit 25 Jahren leisten wir gerne "Erste Hilfe für die Seele". Wir, das sind knapp 160 ehrenamtlich arbeitende Männer und Frauen der Ev. Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz, des Erzbistums Berlin, der Johanniter-Unfall-Hilfe, des Malteser Hilfsdienstes, des Arbeiter-Samariter-Bundes, des Berliner Roten Kreuzes, der Muslimischen Notfallseelsorge und der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft.

 

Nachrichten



Teamtag 21.05.2022

Es war so weit, fast das ganze Team beisammen und kaum noch Corona-Regeln. So konnten wir einen Teil der 2021 erhaltenen Ehrung durch den…

weiterlesen >

Einladung zur Einsatzübung der Freiwilligen Feuerwehr am 12.05.2022

 

Auf Einladung des Ortswehrführers der Freiwilligen Feuerwehr Plessow konnte ein Mitglied unseres Teams an einer gemeinschaftlichen Übung der…

weiterlesen >

Willkommen und Abschied

 

Unser Treffen im Mai 2022 stand ganz im Zeichen von "Willkommen und Abschied". 

So verabschiedeten wir unsere langjährige Supervisorin Pfarrerin An…

weiterlesen >